Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Zwischen 1 und Dienstag, 17. September 1850

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Ist in ihr neues Quartier in Dresden gezogen, lobt die gute Aussicht. Brief in wehmütiger Stimmung und Todessehnsucht, Bericht über ihre angeschlagene Gesundheit, Klagen über Mad. Gerstäcker; eine Reise nach Berlin kann sie nicht mehr unternehmen. Freude über evtl. Besuch des Ehepaars Jähns im Oktober; fragt, ob er die Oberon‑Partitur noch braucht, vielleicht will sie Schlesinger gar nicht stechen, möchte sie ihr mitbringen

Incipit

Da wäre denn die alte Grosmama wieder

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 136.

    Quellenbeschreibung

    • 5 Bl.

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • MJ S. 348 (Auszug)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.