Carl Graf von Brühl an Helmina von Chézy in Wien
Seifersdorf, Donnerstag, 11. November 1824

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

er hätte ihr schon früher geantwortet, aber die Auff. der Euryanthe sei durch Kabalen verhindert worden und daher könne sie auch noch nicht honoriert werden; dankt für das Schauspiel "Die zwei Schwestern", hat aber noch Besetzungsschwierigkeiten; über weitere Stücke;

Incipit

Ihre Hochwohlgeboren geehrtes Schreiben vom 18. August würde

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Krakau (PL), Uniwersytet Jagielloński. Biblioteka Jagiellońska (PL-Kj)
Signatur: Slg. Varnhagen, MS. 39

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl.? (3 b.S. einschl.Adr.)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.