Georg August von Griesinger an Karl August Böttiger in Dresden
Wien, Mittwoch, 9. Juli 1823

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Verehrtester Freund,

[…]Die Italiener erhalten sich in der verdienten Gunst durch ihre überlegenen Talente. Im Theater an der Wien, das fast ganz aus der Mode gekommen und gewönlich leer ist, hat man Webers Preciosa vier Abende hinter einander mit Beifall gegeben. Die 2te Tochter der Schröder spielt die Preciosa gut, ihr Tanz und Gesang sind mittelmäßig, werden aber doch vom Publikum mit Nachsicht aufgenommen. […]*

Mit aller Hochachtung u. FreundschaftIhr
Gr.

Apparat

Zusammenfassung

im Theater an der Wien habe man Preciosa mit Beifall gegeben, in der Titelrolle eine Tocher der Schröder;

Incipit

Hier ein Brief von Hammer

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit, Frieder Sondermann

Überlieferung

Textzeuge

Dresden (D), Sächsische Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
Signatur: Mscr. Dresd. h 37:4, Bd. 64, Nr. 184

Quellenbeschreibung

  • 1 Dbl. (3 b. S.)

Überlieferung

  • 1926 Dresden SLB
Weitere Textquellen
  • Ludwig Schmidt, Zeitgenössische Nachrichten über Carl Maria v. Weber, in: Die Musik. Monatsschrift, hg. von Bernhard Schuster, Jg. 18, 2. Halbjahrsband, Heft 9 (Juni 1926), S. 656 [Ausschnitt].

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • "… vom Publikum mit Nachsicht aufgenommen.": Die EA der Preciosa fand am 5. Juli 1823 in Wien statt

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.