Friedrich Kind an unbekannt
Sonntag, 30. Mai 1819

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


... Das neueste, was ich vollendet, ist eine, in Auftrag des Hofs geschriebene deutsche Oper, welche Maria von Weber componieren soll. Leider wurde dieser, da ich, um ihm recht viel Zeit zu lassen, einen Monat lang fast unablässig gearbeitet hatte, und meinerseits völlig fertig war, bedeutend krank, u. geneset erst jetzt in Pillnitz ziemlich langsam. Doch hoffen wir wohl, es wird alles noch gut gehen zumal er zum Behuf dieser Composition von allen übrigen Dienstleistungen völlig befreit ist*. Dass ich bei dieser Arbeit mancherlei zu berücksichtigen hatte, auch ... lieber ein Schauspiel gedichtet hätte, bedarf keiner Anführung. Indess mit Lust und Liebe lässt sich viel zwingen und ich bin selbst erst begierig, einmal eine mir gedichtete Oper zu hören u. zu sehen. Da werde ich erst die Musik verstehen, was sonst nicht bei allen Opern mein Fall ist. Meine Cantaten* haben mir oft Vergnügen gemacht, ob ich gleich, wenn ich componieren könnte, noch manches anders gemacht hätte...

Apparat

Zusammenfassung

zur Entstehung von Webers Freischütz

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

  • Textzeuge: Verbleib unbekannt

    Provenienz

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.