Carl Maria von Weber an Nicolaus Simrock in Bonn
München, 6. Juni 1811

A

Monsi[e]ur

Monsieur Simrock

Professeur et Editeur de

Musique

a

Bonn.

Unter 23t Aprill* habe ich an Sie nach Frankfurt geschrieben, und da ich bisher keine Antwort erhielt, so vermuthe ich daß der Brief verlohren gegangen. Sie fragten mich in Ihrem Brief um den Preiß der 6 Sonaten den ich für Sie auf Sechs Carolin und 6 Exempla: bestimmte. ich bitte Sie daher mir diese Summe zu übermachen, oder auf den Fall daß Sie die Sonaten nicht wollten, Sie mir aufs schleunigste hieher zu schikken. ist denn von meinen übrigen Sachen* noch nichts fertig? Schikken Sie doch H: Falter*, er hat nichts mehr von mir. Meine neue Oper Abu Haßan ist Vorgestern mit vielem Glüke gegeben* worden.

H: Fränzel* grüßt Sie vielmals, und ich bin in Hoffnung einer baldigen Antwort, Ihr
Sie herzlich liebenderFreund
C: M: von Weber
in der Neuhauser
Gaße No: 133 über 2 Stiegen.

Apparat

Zusammenfassung

teilt Preis für Sonaten op.10 mit, die er bei Nichtannahme, wie übrige Kompositionen, weiterzugeben bittet; Abu-Hassan-Auff. erwähnt

Incipit

Unter 23t April habe ich an Sie nach Frankfurt geschrieben

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: N.Mus.ep.1518

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.)

    Provenienz

    • lt. Schnoor: Stargardt Kat. 547 (17. Mai 1960), Nr. 584
    • Rauch, N. (Genf), Cat.17 (Dez. 1957), Nr. 185
    • lt. Schnoor: Stargardt Kat. 529 (30. Oktober 1956), Nr. ?

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Hirschberg77, S. 17

Einzelstellenerläuterung

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.