Carl Maria von Weber an Friedrich Kind in Dresden
Dresden, Donnerstag, 24. Juli 1817

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Herrn Kind

Wohlgebohren

Morgen / Freytag d: 25t / Mittags gegen 12 Uhr werden die bewußten Kränze probirt werden. ich bitte also sich einzufinden, um zu hören ob ich als ehrlicher Weber die beiden Kränze gehörig verwebt habe.

Immer von Herzen Ihr Weber.

Apparat

Zusammenfassung

Einladung zur Probe der "Zwei Kränze zum Annen-Tage"

Incipit

Morgen /: Freytag d:25t :/ Mittags gegen 12 Uhr

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl.II A b, 4

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.)
    • Am unteren Rand der Rectoseite von unbekannter Hand: „Julius 1817“
    • Auf der Adressenseite in vertikaler Schriftrichtung von F. W. Jähns: „Betrifft die schöne Com/position Zwei Kränze/zum Annen-Tage./No 3 im op. 53.“

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Kind: Freischütz-Buch, S. 124 (Nr. 4)

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.