Carl Maria von Weber an Carl Friedrich Peters in Leipzig
Dresden, Freitag, 8. August 1817

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

S. Wohlgeboren Herrn Peters

berühmten Musik Verleger

zu Leipzig.

P. P.

Der bekannte treffliche Sänger und überhaupt ausgezeichnete Musiker Siboni ist gegenwärtig hier, und hat michs ungemein liebliche ital: Arietten mit Begleitung des Pf: hören laßen, die er gestochen wünscht. Die Texte sind neu gedichtet und schön. Sind Sie geneigt den Verlag zu übernehmen, so bestimmen Sie selbst das Honorar. ich schlug ihm Ihre Handlung aus Achtung und Vorliebe vor, und glaube daß sie Ihnen genehm sein werden. ich habe unterdessen eine kleine Kantate für 4 Männerstimmen mit Pf: auf den Namenstag unserer verehrten Prinzessinnen Mariannen, nach dem Gedichte von Friedr. Kind, komponirt, und ich glaube daß dieß namentlich für Sachsen interessant sein könnte, und auch außer dem jeder Privat Gelegenheit mit etwas verändertem Texte. Auch darüber erbitte ich mir Ihre Antwort ob Sie es zuu stechen wünschen.

Mit aller Achtung Ihr
ergebener
C. M. von Weber.

Apparat

Zusammenfassung

empfiehlt Arietten Sibonis zum Verlag; bietet seine Kantate "Zwei Kränze zum Annen-Tage" zum Verlag an

Incipit

Der bekannte treffliche Sänger und überhaupt ausgezeichnete

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. II B, 1. b., Nr. 14, S. 62

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Hirschberg77, S. 25–26 (Nr. 31)

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.