Carl Maria von Weber an Karl August Böttiger in Dresden
Hosterwitz, Mittwoch, 7. Juli 1824

Es ist mir unmöglich, mein theurer Freund, mich den einzigen Tag den ich bei den Meinigen bin, mit dem Herrn Ritter abzugeben; und je mehr ich darüber nachdenke, je beßer finde ich es auch ihn auf Antwort vor der Hand warten zu laßen. Verzeihen Sie daher wenn ich heute nicht nach der Stadt komme, da ich Morgen nach Töplitz will. durch Roth werden Sie noch heute die Quedlinb: Data erhalten, die ich mir gelegentlich zurük erbitte.

Gott erhalte Sie und die theuren Ihrigen gesund, und behalten Sie lieb, Ihren Sie innigst liebenden
und ehrenden
Weber

früh ½ 8 Uhr.

Apparat

Zusammenfassung

Weber teilt mit, er sei nur für einen Tag in Hosterwitz, wolle sich daher zunächst nicht mit dem "Herrn Ritter" abgeben und übermittele anbei Unterlagen, da er nicht selbst nach Dresden käme;

Incipit

Es ist mir unmöglich, mein theurer Freund

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek (D-Dl)
Signatur: Mscr.Dresd. t 4204

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b.S. o.Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.