Carl Maria von Weber an William Hawes in London (Entwurf)
Dresden, Sonntag, 18. September 1825

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Willm Hawes. 7. Adolphe Terrace. Strand. London.

My Dear Sir!

I have received in due time by Mr Kemble your most obliging letter, and beg your Pardon for answering it so late: but my departure from Ems was so near, the yourney itself, and the quantity of bussiness which fell upon me on my return at home may […]test I hope will plead for your indulgence.

Ere I am entering upon other Paragraphs of your Letter, let me pronounce how much I feel myself obliged to you, for all the Kind things you are pleased to honour me with; with regard to and that, respecting my =Freyschütz=. I am convinced that you have acted according to your best conviction for the success of this opera, which I have always to ought to and do acknowledge with thanks take gratefully, and as for the Souvenir with which you will […] honor me. my Dear Sir! I shall be truely delighted to have receive this in accepting it, as the first and only / Sign / mark of remembrance which I have received of any body Director Manager in Europe!

for the future, I hope we shall negotiate together without the […] interference of any other Person. it was not I Mr: Livius himself who in all manners was in quest of searched to usurp […] my engagement with England; and I must confess that I have no great reasons to be much satisfied of his operations, which were at least very confusedly. In the month of march 1826 when I come arrive in London, I hope to explane and prove to you all those things better by word of mouth. to you

I have received by M: Bassenge et C: for your account one hundred Pounds. and have delivred in the first days of July the Partition and the Poem of Euryanthe and also the little Ballet of Preciosa to M: Bassenge to send them to M: Livius for you my Dear Sir.

In this […] varry moment I have neither Scores nor other Pieces for publication, being too much occuppied with Oberon and liableness to Service the calls of my duty; but it shall be a pleasure for me to inform you instantly of it when I have composed […] Some piece, and I hope we shall negotiate together with facility.

Let me now repetadly pronounce utter my thanks and the great pleasure which has […] me /in[…]ed/ your Kind writting has given me, my dear Sir, and be sure believe me that I am always ever with regard and esteem
my dear Sir your much obliged
and very obedient
Servant
CMvW:

Apparat

Zusammenfassung

entschuldigt späte Antwort u. dankt ihm für seine Mühen mit dem Freischütz; hofft in Zukunft ohne den unzuverlässigen Livius direkt mit H. zu verhandeln u. dies besser in London selbst tun zu können; hat von Bassenge die 100 Pfd. erhalten u. Euryanthe u. Preciosa-Ballett abgesendet; durch die Beschäftigung mit Oberon habe er z.Zt. nicht Neues zum Druck anzubieten

Incipit

I have received in due time by Mr: Kemble

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Entwurf: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 6, Mappe XVII, Bl. 91v u. 92a/r

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • /tV: Porträt (Litho) von R. J. Lane nach J. Cawse, erschienen bei W. Hawes in London, o. J.

Textkonstitution

  • „may […]test“durchgestrichen.
  • „I hope will plead“über der Zeile hinzugefügt.
  • „am“durchgestrichen.
  • „ing“durchgestrichen.
  • „with regard to“durchgestrichen.
  • „and that, respecting“am Rand hinzugefügt.
  • „you“über der Zeile hinzugefügt.
  • „according to“am Rand hinzugefügt.
  • „have“durchgestrichen.
  • „to“durchgestrichen.
  • „ought to and do“am Rand hinzugefügt.
  • „with thanks take gratefully“durchgestrichen.
  • „and“durchgestrichen.
  • „as“über der Zeile hinzugefügt.
  • „with“über der Zeile hinzugefügt.
  • „[…]“Gelöschter Text nicht lesbar.
  • „honor“über der Zeile hinzugefügt.
  • „my Dear Sir!“am Rand hinzugefügt.
  • „to have receive this“durchgestrichen.
  • „have“am Rand hinzugefügt.
  • „in accepting“am Rand hinzugefügt.
  • „Sign“durchgestrichen.
  • „body“durchgestrichen.
  • „Director“durchgestrichen.
  • „[…]“Gelöschter Text nicht lesbar.
  • „interference“am Rand hinzugefügt.
  • „not I“durchgestrichen.
  • „was in quest of“durchgestrichen.
  • „[…]“Gelöschter Text nicht lesbar.
  • „ly“durchgestrichen.
  • „1826“am Rand hinzugefügt.
  • „come“durchgestrichen.
  • „and prove to youam Rand hinzugefügt.
  • „to you“über der Zeile hinzugefügt.
  • „to you“durchgestrichen.
  • „[…]“Gelöschter Text nicht lesbar.
  • „liableness to Service“durchgestrichen.
  • „the calls of my duty“am Rand hinzugefügt.
  • „of it“durchgestrichen.
  • „[…]“Gelöschter Text nicht lesbar.
  • „pronounce“durchgestrichen.
  • „utter“über der Zeile hinzugefügt.
  • „has […] me“durchgestrichen.
  • „/in[…]ed/“am Rand hinzugefügt.
  • „in[…]ed“durchgestrichen.
  • „has given me“am Rand hinzugefügt.
  • believe meüber der Zeile hinzugefügt.
  • „believe me“durchgestrichen.
  • „always“durchgestrichen.
  • „ever“über der Zeile hinzugefügt.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.