Carl Maria von Weber an Karl Gottfried Theodor Winkler in Dresden
London, Freitag, 21. April 1826

A Monsieur

Monsieur Charles Winkler

Conseiller pp

a

Dresde.

en Saxe.

Hier, theuerster Freund komt No: 2 mit No: 1. zugleich*. Zürnen Sie nicht über mich, daß ich die Briefe einzeln schikke. das geht hier nicht anders. ein Brief Bogen kann so groß sein als er will, er wird als einfacher Brief gerechnet, das kleinste Blättchen Einlage, welches auszuspüren man das größte Talent hat, verdoppelt und verdreyfacht das Porto ganz unverhältnißmäßig.

herzlichst Ihr
Weber

Apparat

Zusammenfassung

kurzes Anschreiben in dem Weber erläutert, warum er (Portokosten) zwei Briefe an demselben Tag schicke

Incipit

Hier, theuerster Freund kömt No 2 mit No 1 zugleich

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus.ms.autogr. C.M.v.Weber 9

    Quellenbeschreibung

    • 1 zs.geklebtes Bl. (2 b.S. einschl. Adr.); Siegelrest
    • PSt: F 26 / 2 5
    • Rückseite: Noten (Oberon, Mittelteil der Nr. 22 (T. 32–106, bis zum Beginn des Allegro furioso; T-Zahl nach dem engl. Original-KlA) im Klavierauszug; Abschrift von Fürstenau; Textunterlegung von Weber

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Bartlitz, Eveline: "Carl Maria von Weber. Autographenverzeichnis", Ost-Berlin 1986, S. 9

Einzelstellenerläuterung

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.