Mittwoch, 13. November 1822
Dresden

Zurück

d: 13t gearbeitet. Musik zu dem Festspiele zur Vermählung
des Prinzen Johann vollendet
.

½ Rieß Notenpapier zur Euryanthe
Brief für die Borosdin erhalten
anderes Porto
9t Bened:T Neue Köchin Rosel Arnoldin angenommenT
a 20 rh: Lohn und 8 rh: Weynachten.

Briefe von Mangold, Kunstmann mit Tücher für Saßaroli, und
Kannegießer erhalten.

Abends bei Tiek. er las ein Stük von Goldoni.
Rechnung für Homilius bezahlt mit
Seitenumbruch

|
|
|4. rh14 gr
|8. gr6. pf
|9. gr
|1. rh8 gr
|
|
|
|4 gr
|10. rh21. gr3 pf
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.