Franz Anton von Weber an Gustav Friedrich Wilhelm Großmann in Braunschweig
Hamburg, Dienstag, 2. September 1788

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Sr HochEdelgebohren

Dem Herrn Grosmann Hof-

Dire[c]teur einer Bühne Teutscher

Schauspieler gegenwärtig

in

Braunschweig

HochEdelgebohrner Herr!
Hochzuehrender Herr Director!

Euer HochEdelgebℓ werden sich gütigst zu erinnern belieben, daß Madame Cronheim in Hannover die Ehre hatte bey Dero Bühne in der Gräfin Orsina eine Gastrolle zu spielen;* sie ist bey Hℓ Schröder zwarn engagiret;* da sie aber bey dem hier über[be]sezten Theater wenige Rollen bekomt, und derselben nicht um eine grose Gage, wohl aber um viel zu arbeiten zu thuen ist, so nehme mir die Freyheit, Euer p zu ersuchen, dieser Madame Cronheim gegen eine billige selbst beliebig festzusezende Gage bey Dero Bühne ein Engagement zu geben; in welches Fach Sie dieselbe zu sezen belieben wollen, wird Ihr ganz gleich gültig seyn, indem sie gar | zu groses Zutrauen zu Dero berühmten Einsicht sezzet.

ich erbitte mir eine baldig-geneigte Antwort aus, und bin Hochachtungs VollDero
g[an]zergebenster,
FA. v: Weber
KapellMster
am JungfernStiege N° 116.

N: S. wenn Dieselben meinem Gesuch geneigtes Gehör geben, so werde ich mir ein wahres Vergnügen daraus machen, denenselben die oper Der Baum der Diane ohnentgeltlich zu […].

Mad: Cronheim kan auch in opern sehr gut gebraucht werden, da sie sehr gut musicalisch ist.

Apparat

Zusammenfassung

empfiehlt ihm Madame Cronheim, die bei ihm in Hannover schon als Gräfin Orsina aufgetreten sei und wegen Mangels an Auftritten unter Schröder ihre Stellung wechseln möchte; bietet im PS die Oper "Der Baum der Diana" an

Incipit

Euer HochEdelgeb. werden sich gütigst zu erinnern belieben

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Frank Ziegler

Überlieferung

  1. Leipzig (D), Universitätsbibliothek, „Bibliotheca Albertina“ (D-LEu), Sammlung Kestner
    Signatur: I/C/II/453, Nr. 1

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (3 b.S. einschl. Adr.)
    • Siegeleinschnitt u. -ausschnitt

Textkonstitution

  • Unleserliche Stelle (ca. 1 words)

Einzelstellenerläuterung

  • „… Orsina eine Gastrolle zu spielen;“Sie spielte in Hannover am 9. Juli 1788 die Gräfin Orsina in Lessings Emilia Galotti als Gastrolle.
  • „… bey Hℓ  Schröder zwarn engagiret;“Josepha Kronheim war nicht am Hamburger Theater engagiert, sondern gab lediglich eine Gastrolle (Ariadne).

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.