Theodor Winkler an Wilhelm Gerhard in Leipzig
o.O. [Dresden], 6. März 1817

Ihr Brief an Weber ist abgegeben, er wird gewiß geneigt seyn, Ihre lieben Gesänge zu componiren; an Erinnerungen von meiner Seite solls aber auch nicht fehlen. Ihr Lied auf den König macht Ihrem Patriotism Ehren und ist brav – Leider kam es gestern Abends erst an mich, so daß an einen öffentlichen Gebrauch nicht zu denken war […]

Apparat

Incipit

Ihr Brief an Weber ist abgegeben, er wird gewiß geneigt seyn

Generalvermerk

Adressat ermittelt über WebersBrief vom 6. März 1817 und seine Tagebuchnotizen vom 5./6. März 1817

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  1. In Privatbesitz

    Quellenbeschreibung

    • 1 S. mit e. Adr. auf verso (unlesbar durchstrichen)
    • Mit altem Sammlervermerk zum Verfasser auf der Recto- und einer Notiz a. d. Hand des Adressaten zum Eingang des Briefes auf der Verso-Seite

    Provenienz

Textkonstitution

  • Unleserliche Stelle

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.