Friedrich Wilhelm III., König von Preußen an Karl Graf von Brühl
Berlin, Samstag, 5. Mai 1821

An den General Intendanten der Schauspiele Cammerherrn.

Grafen von Brühl.

Auf Ihre am 2ten d. M. von der Nothwendigkeit der Ernennung noch eines Musik-Directors gemachte Anzeige will Ich zwar, insofern Sie dazu ein Mitglied [der ] Capelle ausersehen haben, Ihren diesfälligen Vorschlag erwarten, glaube jedoch, daß mit zwey Musik Directoren und einem die großen Opern dirigirenden Capellmeister auszureichen ist, da die Einrichtung getroffen werden kann, daß niemals zu gleicher Zeit auf den vier Theatern Operetten gegeben werden.

Berlin 5. May 1821. /: gez :/ Friedrich Wilhelm.

Apparat

Zusammenfassung

König will Vorschlag Brühls zur Neubesetzung der Kapellmeisterstelle abwarten, hält sie aber nicht für nötig und meint, dass man lieber den Spielplan reduzieren solle

Incipit

"Auf Ihre am 2ten d. M. von der Nothwendigkeit der Ernennung …"

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Solveig Schreiter

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Geheimes Staatsarchiv PK (= GStA PK)
Signatur: I HA Rep. 89, Nr. 21125, fol. 90

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b. S.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.