Giacomo Meyerbeer an Ambrosius Kühnel in Leipzig
Würzburg, Mittwoch, 11. März 1812

[betr. Veröffentlichung von Gott und die Natur]

„Nachdem Meyerbeer von Peters [Kühnel?] schon vor einiger Zeit ein Veröffentlichungsangebot erhalten hatte, bedauert der Komponist, dass ihn verschiedene Ursachen an einer Beantwortung gehindert hätten, er jetzt jedoch zur Herausgebe geneigt sei. In Rücksicht auf unsre alte Bekanntschaft verlange ich für diesesmal durchaus kein Honorar, sondern nur die baldige Erscheinung (versteht sich in Partitur) und 6 Exemplare zu meinem Gebrauch. Zur Übersicht des Ganzen lege ich Ihnen ein Textbuch mit bei. Die Music dauert ungefähr eine Stunde .... Im Falle daß Sie die Herausgeber dieses Werkes übernehmen, werde ich Ihnen auch eine Liste meiner übrigen kleineren Arbeit mittheilen die bereits fertig sind, welche ich aber |

[weiter mit Faks.:]

nicht vor der Erscheinung meines Oratoriums herausgeben will. Vielleicht findet sich auch hierunter einiges was Ihnen convenirt. Im Falle Sie mir bald zu antworten gesonnen wären, adressiren Sie gefälligst Ihren Brief nach Nürnberg poste restante. Eine spätere Antwort aber trifft mich sicherer in München, (zu erfragen bei dem Hofschauspieler Wohlbrück.)

In Erwartung Ihrer gefälligen Antwort empfehle ich mich Ihnen hochachtungsvoll J. Meyerbeer.

Apropos, mein Vater schreibt mir auch von Ihnen gehört zu haben, daß sie in einem Journale gelesen hätten, mein Oratorium sei schon im Stich erschienen. Dies ist unmöglich, denn ich habe bis jetzt nur einer Person mitgetheilt, die ich eines solchen Betruges durchaus nicht fähig glaube. Doch würden Sie mich sehr verbinden wenn Sie mir den Namen und die Nummer des Journales worin diese Anzeige stand mittheilten, damit ich es öffentlich widerrufe.

Editorial

Summary

bietet sein Oratorium "Gott und die Natur" zur Veröffentlichung in Partitur an; legt ihm ein Textbuch bei; das Ganze daure etwa eine Stunde; will ihm bei positivem Bescheid auch eine Liste seiner kleineren Arbeiten schicken

Incipit

... In Rücksicht auf unsere alte Bekanntschaft

Responsibilities

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Tradition

  1. Verbleib unbekannt

    Physical Description

    • Eingangsvermerk Kühnels vom 17. März 1812

    Provenance

    • Drüner, Kat. 55 (2004), Nr. 17, S. 10 (mit Teilfaks. 1v)

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.