Giacomo Meyerbeer an Karl Theodor Winkler in Dresden
Berlin, Freitag, 15. Oktober 1847

Back

Show markers in text

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

[…] Es fällt mir doppelt schwer, die Bitte um neuen Aufschub jetzt zu thun, da ich im Laufe dieses Jahres mich ernstlich mit den Pintos beschäftigt und das Werk liebgewonnen habe. Allein die Krankheit meiner Frau und die dadurch herbeigeführte Sachlage nöthigt mich dazu. – – Ich aber halte mich für verpflichtet, falls die nochmalige Verzögerung der verehrten Frau Capellmeisterin zu unangenehm sein sollte, darauf zu verzichten, meine Frau nach Italien zu begleiten, und sollte sogar deshalb meine kranke Frau die ihr so nöthige Reise dahin aufgeben müssen, denn ich bin durchdrungen von der Heiligkeit meiner Verpflichtungen gegen Frau von Weber und würde auch die Erfüllung dieser Verpflichtung niemand Anderem überlassen, da es eine Ehrensache für mich ist.[…]

Editorial

Summary

Bitte um erneuten Aufschub bezüglich der Vollendung des Opernfragments Die drei Pintos aufgrund der Krankheit seiner Frau und einer zur erhofften Besserung bevorstehenden Italienreise

Tradition

  • Text Source: Verbleib unbekannt

    Corresponding sources

    • Carl von Weber, Karl Maria v. Webers unvollendet hinterlassene komische Oper „Die drei Pintos, in: Neue Zeitschrift für Musik, Jg. 55, Bd. 83, Nr. 4 (25. Januar 1888), S. 45

        XML

        If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.