Carl Maria von Weber an Adolph Martin Schlesinger in Berlin
Dresden, Donnerstag, 29. März 1821

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

Hier Geehrter Freund!, Sende ich Ihnen die Ouverture der Preciosa im Klavierauszug.* haben Sie die Güte mir zu schreiben, bis wann Sie die Stimmen haben wollen. sie sind schon in Arbeit.*

Mit Achtung
Ihr
vWeber

Editorial

Summary

sendet Klavierauszug der Preziosa-Ouverture; fragt an, wann er die Stimmen benötige

Incipit

Hier Geehrter Freund, Sende ich Ihnen die Ouverture

Responsibilities

Übertragung
Joachim Veit

Tradition

  • Text Source: In Privatbesitz

    Physical Description

    • 1 Bl. (1 b. S. o. Adr.)
    • Format ca. 11 x 19 cm

    Provenance

    • Juni 2021 als “verkauft” gelistet bei Eberhard Köstler – Autographen & Bücher oHG (online)
    • ADER Katalog Nr. 38 (20. November 2020), Lot n° 1220 (online abrufbar inkl. Faksimile )
    • ADER Katalog Nr. 7 (20. Juni 2018), Lot n° 1249 (online abrufbar inkl. Faksimile )
    • Stargardt Kat. 599 (1972), Nr. 827
    • ebd., Kat. 555 (1961), Nr. 920
    • Baer, Joseph: Autographen I. Lager-Kat. 433 (1900), Nr. 276

    Commentary

    • “Ouverture der Preciosa im Klavierauszug.”Vgl. Brief von Weber an Schlesinger vom 25. März 1821.
    • “die Stimmen haben … schon in Arbeit.”Weber vermerkt am 6. April 1821 im Tagebuch Kosten für die Abschrift der Stimmen zur Preciosa-Ouvertüre; zur Publikation vgl. Brief von Weber an Schlesinger vom 25. März 1821.

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.