Friedrich Rochlitz an Tobias Haslinger in Wien
Leipzig, Samstag, 28. Dezember 1822

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

über seinen "Ersten Ton", den er Beethoven zum Vertonen angetragen hat; die alte Vertonung (Webers) sei nicht in seinem Sinne gewesen und auch sehr unbekannt; gibt im einzelnen Hinweise zur Vertonung; wenn B. das Gedicht nicht zusage, empfiehlt er ihm den 2. Teil seines "Ende des Gerechten";

Incipit

... Beethoven hat, wie ich wirklich erst auf seine Erinnerung bemerke

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Mus. ms. autogr. L. van Beethoven 37, Nr 2

Quellenbeschreibung

  • Abschrift von fremder Hand, mit Abschrift des Gedichts zum "Ersten Ton"
Weitere Textquellen
  • tV: Thayer, Alexander Wheelock, Ludwig van Beethovens Leben. (hg. v. Hermann Deiters / Hugo Riemann), Leipzig: Breitkopf & Härtel, 1907, Bd. 4, S. 288 (nur Auszug), Gedicht S. 575–576

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.