Donnerstag, 26. September 1822
Hosterwitz, Dresden

Zurück

d: 26t mit Felsners abgerechnet. an Miethe bezahlt
da schon 2 rh: Daraufgeld gegeben waren

für 4 Klafter Holz zu machen
für Blumen
für die Boten Gänge der Felsner
Für eine zerbrochene Fensterscheibe
für Späne
für das puzzen des Pferdes, Wagen pp ließ ich Ihnen
2 Centner Heu und ½ Schokh Stroh an Werth 4 rh

der Bekker schikte Trauben
Brief Porto
um 2 Uhr nach Dresden zum leztenmale
Abends Joh: v. Paris. Seidler. empfangen und
gerufen.
bei Ihnen zu Abend mit Holtey und
Winkler.
Beitrag zum Lusthause in Hosterw:
Apotheker Rechnung in Pillnitz
Friedrich

|
|33 rh.
|1. rh16 gr
|8 gr
|2 rh
|4 gr
|8 gr
|
|
|4 gr
|1. rh16 gr
|1. rh16. gr
|
|
|2. rh
|5. rh22. gr6. pf
|1. rh8 gr

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.