Franz Anton von Weber an Ambrosius Kühnel in Leipzig
Carlsruhe in Oberschlesien, Samstag, 7. Februar 1807

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Sr HochEdelgebohren

dem Herrn A Kühnel

Vornehmen Musik Handlern

in

Leipzig

Bitte um schleunige Antwort.
P.P.

Mein Sohn der hiesige herzogl. HofIntendant, welcher durch 2 lezt Vergangene Jahre die Bressl[auer] oper zu Dirigiren die Ehre hatte, wozu er von Wien aus berufen worden, so aus verschiedenen öffentlichen Blättern bekannt ist, so wohl seine gute Direction, und deßen Arbeiten. er gibt sich durch mich die Ehre Ihnen V. E. 2. Br.!!! nachstehendte bereit ligende Musicalische Werke dergestalt anzutragen, das Er sich will gefallen laßen Ihnen im Fall Sie auf seine Arbeit nicht gehörigen glauben haben sollten, alles zur Vorherigen Probe zuzustellen, oder villeicht selbst zu überbringen, und noch lieber wäre es Ihm, wenn Sie sich die B[]derliche Mühe geben wollten mit nächstem mich zu berichten, ob Er als ein Vorzüglich starker Fortepiano Spieler ein seiner Reyse von hier nach Leipzig […] Concert zu machen die Hofnung haben könnte. glauben Sie nicht, das ich in dieser Sache als geblendeter Vater spreche, Nein! das werk mus den Meister loben, so wohl im Spiel als seine ausgezeichneten Compositionen denn Er ist ein wahres original.

Specification Eine Sinfonie a grand orchestre Dedie a Joseph Haydn. Ein dito – ferner 2 grose overturen. noch Eine 3te overture chinesisch Militärisch, nach einem ächt chinesischen Thema. 1 quartett a Cembalo. Violino. Viola e Violoncello. Variazioni thema variato, Fantasia e Pollacca. p il Corno 2do principale con grande orchestre. Variazioni p il flauto Princip. con orchestre. Romanza Caratteristica Siciliana. p il flauto.Harmonia 10 stimmig Variationen p la viola con orchestre. Verschiedene Gesänge /.

Hochachtung ud Liebe
Kamerherr Freyherr von Weber

Apparat

Zusammenfassung

preist seinen Sohn an u. bietet Kühnel dessen Werke an, die er auflistet u. ihm gerne zur Ansicht senden will; erkundigt sich nach Möglichkeiten für ein Konzert s.Sohns in Leipzig;

Incipit

Mein Sohn der hiesige Herzogl. HofIntendant

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Weberiana Cl. V [Mappe I A], Abt. 3, Nr. 1d

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.), Siegelspur und - ausriss
  • am unteren linken Rand Bl. 1v in umgekehrter Schriftrichtung Empfangs- u. Bantwortungsvermerk des Verlages
  • am unteren rechten Rand von Jähns: Eigenhändiger Brief von Franz Anton v. Weber.Vater Carl Maria’s. Wichtig in Bezug auf die am Schlusse aufgeführten Werke. Siehe die Beilage!

Textkonstitution

  • "Blättern": Hinzufügung.
  • "laßen": Hinzufügung.
  • Unleserliche Stelle (ca. 1 words)

Einzelstellenerläuterung

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.