Max Maria von Weber an Ida Jähns in Berlin
Riesa, Montag, 30. April 1849

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

INHALT[ dankt mit überschwenglichen Worten für ihren Brief, in dem sie offenkundig auf literarische Arbeiten von ihm eingegangen ist. Ihm fällt es leichter, mit ihr über Literatur zu sprechen als zu schreiben, arbeitet an einer Studien über die Staatsidee in populärer Form für Frauen, bei denen er sie als Norm nimmt.

Ist besorgt über seine berufliche Zukunft wegen der Auflösung der Ständeversammlung

]

Incipit

Ihr Brief, teure Freundin, war reicher Segen für mich

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  • Textzeuge: Max Jähns, Friedrich Wilhelm Jähns und Max Jähns. Ein Familiengemälde für die Freunde, hg. von Karl Koetschau, Dresden 1906, S. 326–327

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.