Ignaz Moscheles to Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Leipzig, Thursday, March 19, 1868

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

Transcription not yet available. For further details see Editorial.

Editorial

Summary

teilt mit, daß er Webers letztes Lied in dessen Handschrift und mit seiner Ergänzung des Klavierparts Lady Essex ausgehändigt hat. Als er 1863 London besuchte wollte er Lady Essex sprechen und sie fragen, weshalb sie den vielen Anträgen auf Veröffentlichung nicht stattgeben wolle. Er als derjenige, der es ergänzt habe, müsse doch Anspruch auf eine Kopie haben. Bald darauf erhielt er die Abschrift mit der Veröffentlichungsgenehmigung

Incipit

Mit Vergnügen gebe ich Ihnen die erwünschte Auskunft

Responsibilities

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Shelf mark: Weberiana Cl. V [Mappe I A], Abt. 3, Nr. 26g

    Physical Description

    • 1 DBl. (2 b. S. u. Umschlag)
    • Beilage: Fragebogen von Jähns zum Autograph mit Antworten von Moscheles (Weberiana Cl. V [Mappe I A], Abt. 3, Nr. 26gg)

    Corresponding sources

    • Weber-Studien, Bd. 3 (Warrack, S. 310)

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.