Louise Reichardt to W. Benecke in Deptford
Hamburg, Tuesday, November 7, 1820

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Die Vorbereitungen zu einer Aufführung des Saul von Händel, dem ich selbst mit vieler Mühe deutschen Text untergelegt, haben mir mehrere Wochen so meine ganze Muse geraubt, daß ich zu keinem Briefe kommen konnte. […] Clasing und ich haben auch sehr glückliche Tage mit Maria v. Weber, der mit seiner lieben Frau hier war, verlebt. Er wird Ihnen als Liederkomponist ohne Zweifel bekannt sein. Er ist einer der geistreichsten Klavierspieler, die ich kenne, und hat uns auch eine sehr schöne geistliche Musik hören lassen. Uebrigens ein gebildeter, frommer, trefflicher Mann. Dem Clasing gehen noch immer die Augen über, wenn wir von ihm sprechen, und ich gönnte ihm recht von Herzen, einen Mann wie diesen hier zu haben, der auch Clasings Werth so ganz anerkennt. Ich kann es Ihnen nicht sagen, wie viel schöne Augenblicke ich dadurch gehabt habe. […]

Gott zum Gruß in dieser Morgenstunde! L. R.

Editorial

Summary

Berichtet u. a. über ein paar “glückliche Tage”, die sie und Johann Hermann Clasing mit Carl Maria von Weber und seiner Frau Caroline verbracht haben.

Incipit

Die Vorbereitung zu einer Aufführung des Saul von Händel

Responsibilities

Übertragung
Charlene Jakob

Tradition

  • Text Source: Verbleib unbekannt

    Corresponding sources

    • Brandt, Martin Gottlieb Wilhelm: Leben der Luise Reichardt. Nach Quellen dargestellt von M. G. W. Brandt, Basel 1865 (zweite erweiterte Auflage), S. 115-119

        XML

        If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.