Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Montag, 14. Mai 1838

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Kann den Namen Schlesinger nicht mehr hören, hat Rotter gebeten, die finanzielle Seite mit ihm zu erledigen. Von der neuen Oper soll er keine Note sehen! Bittet J. die Rechnung für die Copiatur zu senden. Des weiteren private Mitteilungen

Incipit

Sehen Sie, mein lieber Jähns, wenn ich den Namen

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 39

    Quellenbeschreibung

    • 4 Bl.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.