Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Mittwoch, 6. Juni 1838

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

es geht immer noch um den Schlesinger‑Verkauf, von dem sie nun inzwischen das Geld bekommen hat, berichtet, daß Alexander, der schon seit einem Jahr an der Kunsthochschule lernt, bereits Ostern in den Gipssaal gekommen ist. Sie meint, er mache den Weg des Vaters umgekehrt: erst Musik, dann Malen.

Incipit

Ich hätte Ihnen gleich den Empfang des Geldes

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 40

    Quellenbeschreibung

    • 3 Bl.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.