Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Zwischen 1 und Sonntag, 16. Januar 1842

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

dankt für Weihnachtsgeschenke und teilt mit, daß sie aus verschiedenen Gründen diesen Sommer nicht nach Loschwitz gehen kann, hat das Gartenhaus im "Lämmchen" gemietet und redet Ida zu, dorthin zu kommen mit den Kindern. Meyerbeer ist bei ihr gewesen und hat alles zu den Pintos aufs neue versprochen habe, Winkler solle den Text schreiben. Sie ist aber dennoch skeptisch. Im September muß sie Max für 200 Thl. vom Militär freikaufen.

Incipit

Wenn Ihr meine lieben Kinder, villeicht

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 70

    Quellenbeschreibung

    • 5 Bl.

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Brieferwähnung mit Inhaltsangabe MJ, S. 187

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.