Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Zwischen 1 und Donnerstag, 2. Oktober 1851

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

sehr deprimierter Brief, fühlt ihr Ende nahen, dem sie aber dennoch getrost entgegen sieht, da sie sich dann mit ihren Lieben vereint glaubt. Sie hätte gern noch die Partitur‑Angelegenheiten selbst erledigt, da sie aber nichts von Lichtenstein hört, verzögert es sich. Bittet Jähns, ihn zu fragen. Auch erbittet sie die Adresse eines Tierarztes, der sich mit Papageien auskennt für Freunde von ihr. An Meyerbeer hat sie auch geschrieben, um die Pintos‑Angelegenheit zu Ende zu bringen.

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 147.

    Quellenbeschreibung

    • 5 Bl.

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Brieferwähnung MJ S. 363 (ohne Datum)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.