Carl Maria von Weber an Karl Gottfried Theodor Winkler in Dresden
London, Dienstag, 2. Mai 1826

A Monsieur

Monsieur Charles Th: Winkler

Conseilleur pp

a

Dresde

en Saxe

Mein innigst verehrter Freund!

Wir dachten beide wir wären fertig? da komt der unersättliche Verleger, und schreit auch noch nach dem kleinen Stükchen*.       bitte, bitte, spediren Sie es ihm baldigst zu. Oberon geht seinen Gang mit überfüllten Häusern.

heute ist die 18t Vorstellung in ununterbrochener Folge.

Zürnen Sie nicht meiner eiligen Kürze, und behalten Sie lieb Ihren noch immer geplagten treuen Freund CMvWeber.

Alles Erdenkliche an Ihr verehrtes Haus, und alle Freunde!

Apparat

Zusammenfassung

bittet ihn, "das letzte Stückchen" dringend an den Verleger zu senden; Oberon ginge seinen Gang mit überfüllten Häusern, heute sei die 18. Vorstellung; entschuldigt Telegrammstil;

Incipit

Wir dachten beide wir wären fertig?

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
Signatur: Weberiana Cl.II A f 1, 17

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.)
  • PSt: [Rundst.:]F 26 / 91; Siegelrest
  • am unteren Rand recte von Jähns: Von London 2. Mai 1826

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.