Carl Maria von Weber an Moritz Graf Dietrichstein in Wien
Dresden, Samstag, 7. Mai 1825

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Hochgebohrner Herr Graf!
Hochverehrtester Herr und Freund!

Unmöglich kann sich eine wünschenswerthere Gelegenheit darbieten mich in Ew: Exzellenz Andenken zurükzurufen als die gegenwärtige, durch welche es mir vergönnt ist, Hochdenenselben die gewiß höchst erfreuliche Bekanntschaft meines wahrhaft und innig verehrten Cheffs, des GeneralDirectors der Königl: Kapelle und beider Theater, Herrn Kammerherrn von Lüttichau zuzuführen, und mir dadurch ein – wenn auch nur zufälliges – Verdienst, um beide Theile zu erwerben.

Herr v: Lüttichau wird die bedeutendsten Bühnen Deutschlands besuchen. Es ist natürlich daß Wien zu seinem Hauptaugenmerk gehört und ich weiß, Ew: Exzellenz werden Ihm mit Ihrer gewohnten unermüdeten Gefälligkeit, die Vorzüge Ihrer treffllichen Einrichtung und Verwaltung zur Anschauung bringen.

Mögen diese Zeilen Ew: Exzellenz in so vollkommnem Wohle finden als ich es von Herzen wünsche, und Sie gerne des alten Freundes gedenken der mit unwandelbarer und ausgezeichneter Hochachtung stets sein wird

E. Exzellenz treu ergebener
Freund und Diener
CMvWeber

Apparat

Zusammenfassung

Empfehlungsbrief für W. A. A. von Lüttichau

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  • Textzeuge: In Privatbesitz

    Quellenbeschreibung

    • 1 b. S.

    Provenienz

    • Auktion Dorotheum Wien, "Autographen", 20. Juni 2007, Nr. 265

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.