Carl Graf von Brühl an Carl Maria von Weber in Dresden
Berlin, Sonntag, 29. August 1824

[Vermerk von Webers Hand:]
Hosterw: beantw: d. 1t Sept 1824.

Zum Beweise meines Vertrauens und meiner freundschaftlichen Ergebenheit sende ich Ihnen, werther Herr von Weber, die wichtigsten Actenstücke, welche vorzüglich durch die Sp: Schlechtigkeiten in Bezug auf Euryanthe entstanden sind. Sie werden dieselben lesen, aber wohl so freundlich seyn, diese Mittheilung vor der Hand für sich zu behalten. Ich verlasse mich in dieser Hinsicht ganz auf Ihre discretion.

Da ich übermorgen früh nach Seifersdorf reise, so bitte ich mir die Acten bis morgen Abend wieder zukommen zu lassen.

Empfangen Sie, werther Herr von Weber die Versicherung meiner unwandelbaren Freundschaft und Hochachtung Brühl.

Apparat

Zusammenfassung

Brühl übermittelt zur Ansicht die wichtigsten Aktenstücke (vertraulich) aus der Euryanthe-Affaire;

Incipit

Zum Beweise meines Vertrauens und meiner

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Leipzig (D), Leipziger Stadtbibliothek – Musikbibliothek (D-LEm)
Signatur: PB 37 (Nr. 62a)

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b.S. o.Adr.)
  • Mit e.Anm. Webers
Weitere Textquellen
  • Rudorff: Westermanns illustrierte deutsche Monats-Hefte, 44. Jg. (1899), 87. Bd., S. 383;
  • Rudorff 1900, S. 207;

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.