Carl Graf von Brühl an Hinrich Lichtenstein in Berlin
Mittwoch, 4. August 1824

Ew Wohlgebohren

Ew Wohlgebohren übersende ich anbey die gewünschten Weberschen Briefe, mit dem ergebensten Danke. Den Aufsatz aus der Abendzeitung habe ich zurückbehalten, da mir A..us versichert hat, Sie würden es mir erlauben. Den französischen Brief, von Spontini, und Webers Antwort bitte ich mir wo möglich morgen oder übermorgen noch auf eine Stunde aus, da ich ihn gleichfalls noch einem Freunde zu zeigen wünsche.

Genehmigen Sie werther Herr Profeßor die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung und Ergebenheit Brühl

Apparat

Zusammenfassung

übersendet gewünschte Briefe Webers zurück; behält Abend-Zeitungs-Aufsatz u. will sich Br. Spontinis u. Webers Antwort vielleicht nochmals ausbitten, um sie einem Freund zu zeigen;

Incipit

Ew Wohlgebohren übersende ich anbey die gewünschten

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Solveig Schreiter

Überlieferung

Textzeuge

Leipzig (D), Leipziger Stadtbibliothek – Musikbibliothek (D-LEm)
Signatur: PB 37 (Nr. 62)

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (1 b.S. o.Adr.)
  • o.D., mit Praes.-Vermerk

Textkonstitution

  • "Juli": durchgestrichen.
  • "Aug.": Hinzufügung.
  • "A..us": Unsichere Lesung.

Einzelstellenerläuterung

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.