Carl Maria von Weber
Albumblatt für Friedrich Gerstäcker
Dresden, Mittwoch, 11. April 1821

Wehe dem Manne, sagt Shakespeare, der
keine Musik in sich selbst trägt. Ich möchte
nicht unter Einem Dache mit ihm wohnen* Carl Maria von Weber Dresden d: 11t Aprill 1821.
Ein fröhliches Wiedersehen!!

Apparat

Zusammenfassung

Albumblatt Webers mit Shakespeare-Zitat

Incipit

Wehe dem Manne, sagt Shakespeare, der keine Musik in sich selbst trägt

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Verbleib unbekannt

    Provenienz

    • Ulrich Drüner, Kat. 65 (2009), Nr. 97 (mit Faks.)
    • Lion Heart, Cat. 38 (1999), Nr. 82
    • Dorotheum: Auktion 10. November 1998, Nr. 340, mit Faksimile
    • Nebehay, Ingo (Wien): Liste 26 (Sept. 1967), Nr. 784 (vollst. wiedergegeben)
    • ebd., Liste 25 (April 1967), Nr. 784

Einzelstellenerläuterung

  • „… Einem Dache mit ihm wohnen“Aus: Der Kaufmann von Venedig, Szene V/1 in der Schlegel-Übersetzung, Lorenz: „Der Mann, der nicht Musik hat in ihm selbst, | Den nicht die Eintracht süßer Töne rührt, | Taugt zu Verrat, zu Räuberei und Tücken; | […] | Trau keinem solchen! – Horch auf die Musik!“ Den Spruch in der auch von Weber verwendeten verballhornten Form hatte Joseph Wismayr bereits 1802 in Webers Stammbuch eingetragen.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.