Caroline von Weber to Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Friday, November 25, 1836

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

Transcription not yet available. For further details see Editorial.

Editorial

Summary

dankt für Geburtstagsgeschenke und freut sich mit Ida, daß sie Mutter wird. Sie bildet sich ein, daß der kleine Musikmensch ein Loschwitzer ist! Nimmt dankend die Taufpatenschaft an, kann aber nicht nach Berlin kommen, weil Max konfirmiert wird. Äußert sich zu Musikstücken, die von Weber sein sollen, die ihr J. geschickt hat. Schlägt vor, daß Rellstab sich öffentlich dazu äußern solle. Fragt nach den Sachen, die sie ihm mitgegeben hat, ob er etwas davon gebrauchen könne. Sie müsse Winkler davon unterrichten, damit er nicht glaubt, sie mache Geschäfte hinter seinem Rücken. Des weiteren persönliche Mitteilungen an Ida über die Kinder

Incipit

Habt Ihr es nicht ganz darauf angelegt

Responsibilities

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Tradition

  • Text Source: Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Shelf mark: Nr. 15

    Physical Description

    • 6 Bl.

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.