Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Zwischen 1 und Dienstag, 18. April 1837

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

neben privaten Mitteilungen kommentiert sie die Mitteilung von J., daß das Geschäft mit Crantz nicht zustande gekommen ist, ihr ist es auch recht, wenn er mit Schlesinger verhandelt deswegen. Schickt in einer Kiste den von ihr selbst gefertigten Taufstaat, nur das Häubchen muß von einem Verwandten geschenkt werden.

Incipit

Seht Ihr bösen Leute, dass ich schneller

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 20

    Quellenbeschreibung

    • 4 Bl.

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.