Caroline von Weber an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Dresden, Mittwoch, 14. August 1833

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

geht auf J’s Anerbieten ein, die Pintos zu beenden, rät ihm jedoch persönlich unter Anführung wichtiger Gründe davon ab, Winkler (dem Vormund der Kinder) habe sie davon erzählt, ohne seinen Namen zu nennen. Inzwischen habe sie erfahren, daß Mb sich dahingehend geäußert habe, daß er nach Beendigung seiner Oper (Hugenotten) sich mit den Pintos beschäftigen wolle und sie in Dresden auf die Bühne bringen möchte. Spricht sehr herzlich über Lichtenstein und seine Familie. Sie möchte ihnen ihre Kinder vorstellen, um ihre Meinung über ihre Fähigkeiten und Charaktere zu hören. Für sie spricht aus Lichtenstein Webers Geist und Herz.

Incipit

Erst vor ein paar Tagen habe ich mein

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Noch nicht vorhanden

Überlieferung

  1. Dresden (D), Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (D-Dl)
    Signatur: Nr. 5

    Quellenbeschreibung

    • 4 Bl.

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • MJ, S. 123 (Auszug)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.